Mario Hartmann Saxofon Blog

Dies ist die Blog Seite von Mario Hartman Saxofonist und Saxofonlehrer aus Bremen, Saxophonunterricht Bremen. Hier findest du Artikel zum Thema Saxophon, Saxofon lernen und noch mehr

Saxophon oder Saxofon?

Die neue deutsche Rechtschreibung, sie wird diesen Namen wohl immer behalten, wie alt sie auch sein möge, erzeugt häufig komplette Verwirrung.

Hier ein Beispiel: Der Satz "Zur Zeit ißt mein Opa, der Hämorrhoiden hat, sehr viel Mayonnaise", müsste, der neuen Rechtschreibung zur Folge nun so aussehen: "Zurzeit isst mein Opa, der Hämorriden hat, sehr viel Majonäse". Mir tun die Augen weh!

Okay, die Hämorriden sind in der neuen Form wirklich etwas erträglicher geworden, "zurzeit" wird nun scheinbar zusammen geschrieben und "Majonäse" wird jetzt mit "j" und "ä" geschrieben? Nun gut, ich glaube, ich werde mich nicht mehr daran gewöhnen die Wörter dermaßen zu verbiegen und vertraue einfach auf die Rechtschreibkorrektur meines Texteditors, die wird's schon richten.

Glücklicherweise bleiben Wörter wie Philosophie, Rhetorik oder Rhythmus von der Reform unberührt und werden eben nicht zu Filosofie, Retorik und Rüttmuss. Da wäre ich dann auch sofort emigriert, in die Niederlande nämlich, da schreiben sie sowieso alles viel lustiger. Dort gibt es ständig Doppel a's, Doppel e's, Doppel o's und Doppel i's. Das sieht für uns Deutsche total behindert aus, hier ein paar Beispiele: Kartoffelknödel sind "aardappelballetjes" (jawohl, kleingeschrieben), hier die Hämorriden auf Niederländisch, das sind "aambeien" klingt für mich eher nach Erdbeeren und das Wort "puterrot" ist zum Beispiel "vuurrood". Na das sind doch mal Verbiegungen oder?

Nun zum deutschen Saxophon oder doch besser Saxofon? Das Schöne gleich vorweg, beide Schreibweisen sind erlaubt und somit richtig und für mich sehen beide Formen eigentlich auch "gut" aus. Der alten Gewohnheit wegen verwende ich wahrscheinlich meistens die Schreibweise "Saxophon". Rutscht jedoch auf meine Seiten einmal ein "Saxofon", so sei mir bitte verziehen. Viel wichtiger ist doch auch, dass wir uns das Instrument umhängen und zu spielen beginnen, wie es geschrieben wird, wird dann eigentlich auch relativ nebensächlich oder?

Die Niederländer schreiben übrigens "saxofoon", das muss nun aber wirklich nicht sein.